Bezirk Ulm

Ehrung unserer Jubilare

Gut gelaunt und erwartungsfroh trafen unsere Jubilare und anderen Gäste am 27. September 2014 im schön geschmückten Brauhaus Barfüßer in Neu-Ulm ein. Geehrt wurden unsere Mitglieder für 60, 50, 40 und 25 Jahre Zugehörigkeit zur IG BCE. Zusammen brachten sie es auf beeindruckende 1635 Mitgliedsjahre.

Bezirksleiter Rainer Holland-Moritz überbrachte im Namen des Hauptvorstandes, unseres Landesbezirksvorstandes in Baden-Württemberg, unseres Bezirksvorstandes und unseres Bezirksteams die herzlichsten Glückwünsche an unsere Jubilare und den Dank für die Treue zur IG BCE.

IG BCE, Markus Wimmer

Alle Jubilare gemeinsam!

In seiner Festrede erinnerte er uns daran, von welchen Ereignissen der Zeitpunkt des Beitritts unserer Jubilare in die Gewerkschaft begleitetet wurden.

So lehnte z. B. die Bundesregierung vor 60 Jahren, nämlich im April 1954, die Anerkennung der DDR ab, feierte aber am 17. Juni 1954 erstmals den Tag der deutschen Einheit.

Und: Das Wunder von Bern – Deutschland wurde Fußballweltmeister!

Zurzeit unserer 50er Jubilare konstituierte sich am 14. Februar 1964 der Sachverstän-digenrat der Bundesrepublik, die sogenannten Wirtschaftsweisen.

Am 20. Juli 1964 begann in einem Chemiebetrieb in Bad Homburg ein Konflikt zwischen spanischen Arbeitnehmern und der Betriebsleitung. Als die Betriebsleitung die spanischen Kollegen daraufhin ausweisen lassen wollten, verhinderte dies unsere Vorgängergewerk-schaft die IG Chemie, Papier, Keramik.

Der Gewerkschaftseintritt unserer 40er Jubilare war unter anderem davon geprägt, dass am 18. April 1974 durch Schlichtung für die chemische Industrie im Bezirk Rheinland-Pfalz eine Lohnerhöhung von 13,4 Prozent erreicht wurde.

Außerdem trat Willy Brandt in Folge der „Guillaume Affäre“ am 6. Mai 1974 zurück und Helmut Schmidt wurde neuer Bundeskanzler.

Aber auch vor 25 Jahren gab es ein paar markante Ereignisse. So wurde am 12. Januar 1989 in der Schuhindustrie der Tarifvertrag für die 39-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich abgeschlossen, der ab 1990 gelten sollte.

Am 18. August 1989 feiert die IG Bergbau und Energie ihren 100. Geburtstag.

Am 30. September 1989 verkündete der damalige Bundesaußenminister Hans Dietrich Genscher vom Balkon der Prager Botschaft, dass die Flüchtlinge aus der DDR ausreisen dürfen. Und am 9. November 1989 schließlich vollzogen sich dann in der Nacht vom 9. auf den 10. November die Ereignisse, die wir heute als den „Fall der Mauer“ bezeichnen.

Bewegte Zeiten also verbinden unsere Kolleginnen und Kollegen miteinander!

Bezirksleiter Rainer Holland-Moritz ehrte unsere Jubilare anschließend persönlich und überreichte ihnen die Urkunden und das Jubiläumsgeschenk.

Nach dem Mittagessen schließlich kamen auch die Kultur und der Humor nicht zu kurz.

Kabarettist Jörg Beirer unterhielt uns alle aufs Vortrefflichste mit seinem Programm „Halt dei Gosch ond seng!“ Wer ihn sich (noch) einmal anschauen möchte, empfehlen wir die Seite www.schwobaxang.de.

Zum Abschluss und Abschied erhielten unsere Jubilare schließlich noch einen bunten Blumenstrauß. Eine rundum gelungene Feierlichkeit!

 

 

  • Dank für 60 Jahre Mitgliedschaft
    Foto: 

    IG BCE, Markus Wimmer

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /


 

Nach oben