Ledererzeugende Industrie

2,7 Prozent Tariferhöhung durchgesetzt

In der Ledererzeugende Industrie gibt es für die Tarifrunde 2017 einen Abschluss. Nach intensiven Gesprächen konnte sich die Arbeitgeberseite mit der IG-BCE-Verhandlungskommission auf ein attraktives Gesamtpaket einigen.

iStockphoto / kyoshino

Leder Leder
21.09.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.
Schlagworte

Das Ergebnis im Einzelnen:

  • Tariflöhne und Gehälter werden ab dem 1. Oktober 2017 um 2,7 Prozent erhöht.
  • Ab dem Jahr 2018 beträgt das zusätzliche Urlaubsgeld auf 50 Prozent eines Monatseinkommens – erstmalige Verbesserung seit 1988.
  • Folgende Ausbildungsvergütungen gelten ab dem 01. Oktober 2017:
    1. Ausbildungsjahr 700 Euro
    2. Ausbildungsjahr 780 Euro
    3. Ausbildungsjahr 840 Euro
  • Neuabschluss des Tarifvertrages über Lohngruppen bis zum 31. Dezember 2017.
  • Laufzeit der Vereinbarung bis zum 28. Februar 2019. Für September 2017 gelten die bisherigen Tarifsätze.

Dieser Abschluss stärkt den Flächentarifvertrag, der durch betriebliche Fehlentwicklungen in der Branche gefährdet war. Die IG BCE steht zur Sozialpartnerschaft und hat ein neues Schlichtungsabkommen mit dem Arbeitgeberverband abgeschlossen.

Nach oben